Patrick Rieve

geboren: 1971 in Jülich
lebt und arbeitet in Köln

Studium:
1993-2000: Studium der Visuellen Kommunikation an der HfbK Hamburg

 

Einzelausstellungen:
2010:
-THIRD FROM THE SUN, Zero Fold, Köln
-Skelton Key,Galerie M29, Köln

2009:
-ALL AT SEA, Galerie für Landschaftskunst, Hamburg
-DIPOL, gemeinsam mit Tilman Peschel, Künstlerverein Malkasten,Düsseldorf
-Part of the Magical Show, Projektraum am Barkenhoff, Worpswede

2008:
-Where Words End, gemeinsam mit Julia Bünnagel, Forgotten Bar Projekt, Berlin
-The never ending guest quest and the entire wealth of the universe, Kunstverein St. Pauli, Hamburg

2004:
-Doing Time, Galerie für Landschaftskunst, Hamburg
-Die drei Amigos”, gemeinsam mit Mark Wehrmann, Blaue Kugel, Hamburg

2002:
-One Inch Punch, Taubenstr.13, Hamburg

2000.
-Meditate on Death Every Day, Hinterconti, Hamburg
-Littel More,Nomadenoase, Golden Pudel Club, Hamburg

1999.
-This side down, Waschmaschine Galerie, Frankfurt / M.

 

Gruppenausstellungen (Auswahl):
2009:
-Todeszone Langenhagen, gemeinsam mit Till Krause und Mark Wehrmann, Kunstverein Langenhagen
-parcours interdit III, Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf

2008:
-Space Quest, RINGEL/garage, Düsseldorf
-bestofbothworlds, Blast, Köln
-Stipendiaten 2008, Schloss Ringenberg
-Space Quest, Tape, Arnheim
-The End was Yesterday Part II, Kunstraum Innsbruck
-The End was Yesterday, Autocenter und Galerie im Regierungsviertel, Berlin

2007
-parcours interdit, Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf
-Um-Kehrungen, Kunstverein Braunschweig
-Artists Books: Transgression/Excess, Space Other, Boston

2006:
-Ortsbegehung 12, Kunstverein Göttingen; Neuer Berliner Kunstverein
-Landungsbrücken, atelierfrankfurt, Frankfurt / M.
-Contemporary German Art in Manila, The Cubicle Art Gallery, Manila
-Loop, Laden, Düsseldorf

2005:
-Tegn, signs in black and white, colour, Galerie Asbaek, Kopenhagen
-Hamburger Arbeitsstipendiaten 2004, Kunsthaus, Hamburg

2004:
-wer immer strebend sich bemüht..., Galerie Adamski, Aachen
-Six Pack, Musterraum, München
-Sammlung Taubenstrasse, Kunsthaus, Hamburg
-Lab of Powerton, U.N.I., Hamburg
-Kunstlichtkongress, Kunstraum Walcheturm, Zürich

2003:
-Mapping a City: Hamburg-Kartierung, Kunstverein in Hamburg
-Architektur und Kunst: Variationen und Reflexionen, Ausstellungsraum SEHW, Hamburg
-Feine Ware 2, Plattform Taubenstrasse, Kunstverein Harburg

 

Auftritte und Performance (Auswahl)
2006:
-Everyday Holodeck 3, Hotel Nizza, Frankfurt
2005:
-Songs from the Hill, Kunstverein Braunschweig
-Everyday Holodeck 2, Muthesius Kunsthochschule, Kiel
-Everyday Holodeck, WG, Malkasten/Jacobihaus, Düsseldorf
2000:
-The Haunted House, Overhead show & PMJ-Entertainment*,
-Ausstellungsraum Clemens-Schultz-Str.88, Hamburg
1999:
-PMJ-Entertainment*, finks club, Berlin
-PMJ-Entertainment* für ”Yesbutters and Whynotters”, Westwerk, Hamburg
-PMJ-Entertainment: ein akustisch-physiologisches Projekt mit Jörg Güttgemanns und MarkWehrman

 

Stipendien
2008: Stipendium Schloss Ringenberg
2008: Stipendium Kunstverein St. Pauli
2007: Künstlerstätte Schloss Bleckede
2004: Hamburger Arbeitsstipendium für bildende Künste
2003: Stipendium der Vito Corleone Stiftung