Sigmar Polke

geboren: 1941 in Oels, Niederschlesien
gestorben: 2010 in Köln

Studium:

1959-1960: Glasmalerlehre in Düsseldorf
1961-1967: Kunstakademie Düsseldorf
1970-1971: Gastprofessor an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg
1977-1991: Professor an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg

 

Ausstellungen (Auswahl)

2011:
-Eine Hommage, Akademie der Künste, Berlin
-Fotografien, Springer & Winckler, Berlin

2010:
-Hommage an Sigmar Polke, Museum Frieder Burda, Baden-Baden

2009:
-Lens Paintings”, The Arts Club of Chicago und Michael Werner Gallery, New York
-Wir Kleinbürger! Zeitgenossen und Zeitgenossinnen“, Hamburger Kunsthalle, Hamburg
-Die Editionen”, Museum Ludwig, Köln

2008:
-Photographische Arbeiten aus der Sammlung Garnatz, SK Stiftung Kultur, Köln; Städtischen Galerie Karlsruhe
-Lens Paintings, Galerie Michael Werner in den Räumen von Julius Werner Berlin

2007:
-Eine Retrospektive. Die Sammlungen Burda, Froehlich, Speck, Museum Frieder Burda, Baden-Baden
-Photographs 1968–1972, The J. Paul Getty Museum at the Getty Center, Los Angeles
-Eine Retrospektive. Die Sammlungen Burda, Froehlich, Speck, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien
-Kulturschablone. Druckgraphische Arbeiten von 1963 bis 2000, Hamburger Kunsthalle, Hegewisch-Kabinett, Hamburg
-Eine Retrospektive, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

2006:
-Das kann doch kein Motiv sein, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
-National Museum of Art, Osaka
-Bernstein – Amber, Michael Werner Gallery, New York

2005:
-Werke & Tage, Kunsthaus Zürich
-Alice in Wonderland, Ueno Royal Museum, Tokyo

2004:
-Arario Gallery, Cheonan, Südkorea

2003:
-Original + Fälschung, Rupertinum Salzburg
-History of Everything, Tate Modern, London

2002:
-Ishizaka Art, Spark Inc, Tokyo
-Recent Paintings and Drawings, Dallas Museum of Art

2001:
-Music of Unclear Origin, Scottish National Gallery of Modern Art, Edinburgh und
Milton Keynes Gallery, Milton Keynes, England
-Alkymist, Louisiana Museum, Humlebæk, Dänemark

2000:
-Kunst ist unser Antrieb. Sigmar Polke. Die Gesamten Editionen, Kunst- und
Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
-Muziek van onverklaarbare herkomst, Stadsgalerij Heerlen, Heerlen
-Die Alten, Fundació Joan Miró, Barcelona
-Werke aus der Sammlung Froehlich, Museum für neue Kunst, ZKM Karlsruhe

1999:
-Works on Paper, 1963-1974, Museum of Modern Art, New York, und Kunsthalle Hamburg

1998:
-Printing Mistakes 1996-98, Michael Werner Gallery, New York

1997:
-Die drei Lügen der Malerei, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

1996:
-Transit, Staatliches Museum Schwerin

1995:
-Photoworks: When Pictures Vanish, Museum of Contemporary Art, Los Angeles
-Join The Dots, Tate Gallery Liverpool
-The Early Drawings from the 60's, SCAI The Bathhouse, Shiraishi Contemporary Art Inc., Tokyo

1994:
-Carré d'Art, Musée d'Art Contemporain, Nîmes, Frankreich
-IVAM Centre del Carme, Valencia, Spanien

1993:
-Gemeinschaftswerk Aufschwung Ost, Bruno Brunnet Fine Arts, Berlin
-Fundació Espai Poblenou, Barcelona

1992:
-Schilderijen, Stedelijk Museum, Amsterdam
-Neue Bilder, Städtisches Museum Mönchengladbach, Abteiberg, Mönchengladbach

1991:
-Hirshhorn Museum, Washington D.C.
-Museum of Contemporary Art, Chicago
-The Brooklyn Museum, New York
-Das Gesamte Grafische Werk, Buchholz + Schipper, Köln

1990:
-Museum of Modern Art, San Francisco
-Polke, Michael Werner Gallery, New York
-Das photographische Werk, Kunsthalle Baden-Baden

1988:
-Zeichnungen, Aquarelle, Skizzenbücher, 1962-1982, Kunstmuseum, Bonn
-Sigmar Polke, Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris, ARC

1986:
-Mary Boone Gallery, New York
-Athanor, XLII Biennale di Venezia, Venedig

1984:
-Kunsthaus, Zürich,
-Kunsthalle Köln
-Josef-Haubrich-Kunsthalle, Köln
-Marian Goodman Gallery, New York

1983:
-Museum Boymans-van-Beuningen, Rotterdam, und Städtisches Kunstmuseum, Bonn
-Zeichnungen 1963-1968, Galerie Michael Werner, Köln
-Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach
-Carte/Fotografie/Tele, Studio d'Arte Cannaviello, Mailand

1982:
-Holly Solomon Gallery, New York

1978:
-InK, Halle für internationale neue Kunst, Zürich

1976:
-Seriaal, Helen van der Meij, Amsterdam
-Bilder - Tücher - Objekte, Kunsthalle Tübingen, Städtische Kunsthalle Düsseldorf, Stedelijk Van Abbemuseum, Eindhoven

1975:
-Mu Nieletnam Netorruprup, Kunsthalle zu Kiel und Schleswig-Holsteinischer Kunstverein, Kiel (mit Achim Duchow)
-Day by day they make some brain away, XIII. Biennale, Sao Paulo

1974:
-Original + Fälschung, Städtisches Kunstmuseum, Bonn (mit Achim Duchow)

1973:
-Franz Liszt kommt gern zu mir zum Fernsehen, Westfälischer Kunstverein, Münster

1972:
-Galerie des Goethe Instituts/ Provisorium, Amsterdam

1970:
-Galerie Michael Werner, Köln
-Kabinett für aktuelle Kunst, Bremerhaven

1968:
-Galerie René Block, Berlin
-Kunstmesse Köln

1966:
-Galerie h, Hannover (mit Gerhard Richter)
-Hommage à Schmela, Galerie Schmela, Düsseldorf